die Brauerei und das Hofgut Grosswald wurden von der Familie Bruch im Jahr 1860 gegründet.

 

Auszug aus einem Artikel (siehe www.heusweiler-eiweiler.de/eine-brauerei ) von  Karl Heinz Janson, Dilsburg 
(erschienen im Köllertaler Boten Nr.31)

Neben diversen Biersorten erhielt man 1986 schließlich die offizielle Anerkennung als Minerealquelle für die im Jahre  1970 erbohrte Alexanderquelle.

 

Ab 1993 übernahm Alexander Kleber, der einzige Nachkomme von Johanna und Helmut Kleber, die Führung des Betriebes. Dies fiel in die Zeit des großen Sterbens der einst 12 saarländischen Brauereien. In Eiweiler konzentrierte man sich deshalb auf Bierspezialitäten, mit denen man eine Anzahl Preise erringen konnte.

 

  • Grosswald Export ab 1960 (Jahrhunderttrunk)
  • Grosswald Pilsener ab  1973
  • Grosswald Urweizen ab 1983
  • Grosswald Zwickel ab 1984
  • Hofgut Pils ab 1987
  • Grosswald Landbier ab 1989
  • Grosswald Urweizen dunkel ab 1993

 

Und im nichtalkoholischen Bereich ab 1978 die Sorten:

 

  • Köllertaler Sprudel
  • Köllertaler Gold
  • Köllertaler Silber
  • Köllertaler fit Orange
  • Köllertaler fit Zitrone
  • Köllertaler fit Grapefruit
  • Köllertaler Cola-Mix.
Telefon: 06806 6070
Adresse: Grosswaldbrauerei, Großwaldstraße 130
Homepage: https://www.grosswald.de/
Email: info@grosswald.de
Back to top button